Donnerstag, 19. Dezember 2013

Last Minute Geschenk für kleine Jungs

Weihnachten steht vor der Tür und Euch fehlt noch eine Idee für einen kleinen Jungen, der unheimlich gerne schraubt und hämmert?

Tadaaaa: Hier ein super cooles Last Minute Geschenk:





















Ein
Werkzeuggürtel aus einer alten Jeans!

Hier habe ich eine von meinen alten Jeans verwendet; es geht aber auch mit einer vom kleinen Mann (wenn sie nicht zu eng geworden ist!).

Ihr schneidet einfach den Bund vom Rest der Hose ab.
Wichtig: die Taschen und Schlaufen mit ausschneiden! Man sieht das ganz gut auf dem Foto hier.


Die Schlaufen  hingen nun unten lose, deshalb habe ich sie einfach quer am Bund angenäht (Jeansnadel benutzen!). Da kann man prima einen Schraubenschlüssel oder ähnliches reinhängen. Den Bund habe ich verkürzt, versäubert und mit KAM snaps mehrere Druckknöpfe angebracht, damit die Weite variabel ist. Der Gürtel sollte locker sitzen.


Leider habe ich kein Foto am Kind, denn es ist ja ein Weihnachtsgeschenk...

Ich wünsche Euch eine schöne, stressfreie Weihnachtszeit und viel Spaß beim Nachmachen!

 


Sonntag, 8. Dezember 2013

Herzlich willkommen, liebe berlinmittemom-Leser/innen!

Wie schön, dass Ihr an der Verlosung von Annas großartiger 'christmas challenge of thankfulness' teilnehmt!
Und obwohl es bei Dir, Anna, ja eigentlich um Dankbarkeit statt Sachen geht, kann man sich ja trotzdem über ein klitzekleines Bisschen an Sachen erfreuen, zumal so ein Shirt an einem Kinderkörperchen einfach immer so wahnsinnig süß aussieht, dass man als Mutter schon wieder dankbar ist, für sein Kindchen. Und damit haben wir dann doch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, oder?!
Ich bin mal gespannt wer gewinnt und wem von Euch ich ein Shirt für's liebe Kindlein nähen darf. Und ob es ein Bub oder Mädel ist. Und welche Größe es hat. Und ob es ein Geburtstags- oder ein Xmas Shirt werden soll. Und vor allem, für welches Design Du Dich entscheidest... Viel Spaß beim Aussuchen im Shop!
Ganz liebe Grüße, Eure Esther

Samstag, 7. Dezember 2013

Weihnachten kann kommen!

Puh! Der Geburtstag von Mädchen 1 ist glücklich und fröhlich überstanden! Alle, die Dezember-Kinder haben, wissen wovon ich spreche...
Während in der maßlos überfüllten Stadt gutgelaunte Elternpaare noch früh im Dezember Weihnachtsgeschenke für Ihre Lieben kaufen, sind mein Liebster und ich in der Stadt um erst Mal Geburtstagswünsche zu erfüllen. An Weihnachten ist da noch gar nicht zu denken. Auch an Weihnachtsdeko nicht, denn ich finde Geburtstagsparty und Weihnachten passen einfach nicht zueinander. Luftschlangen und Glitzersterne? Happy-Birthday-Girlande und Tannengrün? Schaumküsse (so heißen sie doch politisch korrekt?) und Zimtsterne? Nein, Danke.

Dafür kenne ich nach dem Geburtstag kein Halten mehr und stürze mich kopfüber in die Übersee-Kiste meines Urgroßvaters um zu sehen, was und wie ich dieses Jahr dekoriere.

Seht mal, was dabei herausgekommen ist:


Die braven Zweige in der Vase tragen jeden Schmuck geduldig

Masking-Tape ist ein feine Sache, wenn es der Gatte nicht gestattet, Löcher in die eigens verputzte Wand zu bohren oder zu hämmern...



Xmas im Glas


Fensterschmuck für den 'Lebendigen Adventskalender' im Dorf




Freitag, 22. November 2013

Mittwoch, 6. November 2013

Perfektionismus ist was für Weicheier!

Folgendes wunderbare Buch habe ich neulich aus der Bonner Stadtbücherei entliehen:

 
Wunderbar, weil die Autorin und Nähkünstlerin Poppy Treffry ganz entzückende Applikationen mit der Maschine in sogenannter Freihand-Sticktechnik näht. Dabei entstehen ganz plastische, künstlerisch anmutende Stoff-Bilder. Herrlich unperfekt, ungleichmäßig, unsynchron und gerade dadurch, ja, was? Perfekt!
Sympathisch und überaus verlockend auch der Klappentext der Engländerin: "Keine festen Regeln, keine Grenzen! Das ist das Prinzip dieses Buches. Also ran an die Maschine und einfach drauf los sticken!"
 
Wer mich kennt, weiß, dass ich:
  1.  alles  - immer - perfekt haben muss
  2. alles beim 1. Versuch perfekt sein muss
  3. ich nix mehr hasse, als Anleitungen, Gebrauchsanweisungen etc. zu lesen
  4. was zur Folge hat, dass es eben manchmal nicht perfekt wird ;)
Glücklicherweise muss man in Treffrys Buch nicht soooo viel lesen...
 
Was braucht man? Eine Nähmaschine, einen Stickrahmen, Stoff und Faden.
Was muss die Maschine können? Den Stofftransport versenken. Kann meine nicht... schnüff! (oder weiß jemand da draußen, wie man das bei einer Singer, Concerto 1 macht??? Zur Belohnung gibt's ein Shirt in dieser Technik für umme!!!)
Aber Poppy Treffry wäre nicht Poppy Treffry, wenn sie nicht auch für mich eine Lösung finden würde: Stofftransport auf 0 stellen und notfalls die Häkchen mit Klebestreifen überkleben...
Auf jeden Fall klappt's jetzt und da mich das Resultat dieser Technik wirklich begeistert, werde ich wohl oder übel üben.
 
Seht her, was es schon gebracht hat und jetzt bei hip hip hurra zu kaufen gibt:
 
 
Und was ist das Schwierigste an dieser Technik? Das man niemals perfekt darin werden kann. Ich muss noch viel lernen... 


Montag, 4. November 2013

Sag mit quando, sag mir wann... oder: Projekte

... wann soll ich das alles machen???

Ach, hätte ein Tag doch mehr als 24 Stunden! Ach, hätte eine Woche doch mehr als 7 Tage!

Ob mir das wirklich weiterhelfen würde? Ich habe derzeit so viele Ideen, die ich verwirklichen möchte, so viele Projekte, die ich umsetzen will und 2 Shops, die ich vorweihnachtlich füllen möchte. Ich befinde mich also wieder mitten in einer manisch kreativen Phase! Allein: ich verzettele mich andauernd!



Hier nur schnell die Wiki-Definition eines Projektes:

"Ein Projekt ist ein zielgerichtetes, einmaliges Vorhaben, das aus einem Satz von abgestimmten, gelenkten Tätigkeiten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Zwängen bezüglich Zeit, Ressourcen und Qualität ein Ziel zu erreichen."

Ha!

Kaum ist die Arbeitsstätte so weit aufgeräumt, dass ich loslegen kann, muss der Hund raus. Habe ich dann im Anschluss mit irgendeiner Sache gerade anfangen, hole ich die Kinder aus Kita und OGS ab. Der Nachmittag gehört den Kids, am Abend bin ich platt.

Alter Spießer, der ich bin, hat meine Beamten-Seele die  - sich in Zeitschriften befindlichen Inspirationen - mit Neon!-Notiz-Zetteln gekennzeichnet. Dabei stehen die pinken Zettel für hip hip hurra, die gelben für mkp, die orangenen für persönliche Bedürfnisse.

Wer hat noch zu viel vor und kommt nie, nie, niemals hinterher?

Sonntag, 3. November 2013

Grüße aus Kroatien

Neulich stöberte ich durch unsere Urlaubsfotos.

Dieser Urlaub war ein ganz spezieller. Es war ein sogenannter Robinson-Urlaub. Wobei Robinson nicht von Robinson-Club hergeleitet werden kann sondern ganz im Gegenteil von Robinson Crusoe... Das bedeutete Urlaub auf einer Insel ganz weit ab vom Schuss - aber das ist ein anderes Kapitel.

Auf jeden Fall fand ich dieses Juwel von Foto. Juwel, weil es zu 100% meine beiden Mädels repräsentiert:


 
Ich meine, wer kommt auf so eine Idee??? Kaum angekommen werden natürlich als allerallererstes Barbies an die Wäscheleine gehängt. Was denn auch sonst??
 
Kennt Ihr auch solche Bilder, die eigentlich keiner Wörter bedürfen? Die so typisch und doch so absurd sind? Ich würde sie gerne sehen...
 
 

Montag, 28. Oktober 2013

Meine Social-Media-Queen - verbeug;)

An unserem letzten Tag in Berlin haben meine süßen Töchter und ich meine Freundin Anna-Luz besucht.
Mit Anna habe ich vor hundert Jahren studiert und vor allem einen sehr teuren! Semesterferien-Latinum-Kurs besucht und anschließend bravourös bestanden ;) So was schweißt natürlich zusammen, so was von!
Beweis: Wir haben uns zwar seit meiner fulminanten Hochzeit vor 10 Jahren! eigentlich weder gesprochen noch gesehen, aber als wir da beieinander saßen, fühlte es sich an, als wäre es gestern gewesen.

Was soll ich sagen? Es war super schön, meine Mädels und Annas 3 Kids vertrugen sich auf Anhieb super und so konnten Anna und ich die letzten zehn Jahre im Gespräch 'aufholen'. Natürlich nicht, aber immerhin wissen wir jetzt, was wir so machen ;)

Und da stellt sich doch heraus, dass Anna seit zwei Jahren einen sehr erfolgreichen sogenannten Mutter-Blog betreibt  - und nicht nur das, diese Social-Media-Queen macht natürlich auch in Facebook, Pinterest, Twitter, Instagram, Google+ und hab ich noch was vergessen???

Auf jeden Fall staunte ich da als Social-Media-Dino nicht schlecht und habe beschlossen, dass die
Tage, an denen mein Blog nur so vor sich hindümpelt vorbei sein sollen auf ewig und ich verlinke im ersten Schritt mal zu Anna, der berlinmittemom. So macht Blogger das doch heute, oder? Ich muss noch viel lernen...


Anna & Me

Sonntag, 27. Oktober 2013

Bei 'Frau Tulpe' in der Großstadt

Die erste Herbstferienwoche war ich mit meinen Mädels in Berlin. Super-Mega-Stadt! Vor allem für uns Landeier ;). Allein das ständige Umsteigen von S- in U- und Ringbahn hat uns alle so beeindruckt - und mich zugegebener Maßen etwas angestrengt: "Mädchen 1, bleib weg von den Schienen!!!" "Mädchen 2, nicht einsteigen, sonst bist Du für immer verloren!" Dafür haben wir aber auch jeeeeeede Menge gesehen, was diese Stadt zu bieten hat.

U.a. habe ich vor Abfahrt in einer meiner zig Living at Home -Ausgaben verzweifelt nach einem bestimmten Tipp gesucht, es solle da im fernen Berlin einen tollen Stoffladen geben, den man unbedingt aufsuchen müssen. Nach gefühlten 80 Ausgaben fand ich, was ich suchte: Frau Tulpe sollte er heißen und in Mitte, in der Veteranenstr. 19, ansässig sein.

Nach einer längeren, umsteigeintensiven Fahrt vom Stadtteil Schöneberg (Ja, ja: Ich bin ein Berliner..." waren wir angekommen. Meine Mädels durften mit ihrem Großvater im Park gegenüber toben, und ich durfte mal in Ruhe gucken. Der Laden war, anders als ich erwartet hatte, relativ klein. Aber voll bis obenhin mit wirklich wunderschönen und qualitativ hochwertigen Stoffen, niedlichen Kleinigkeiten und sehr nettem Personal.



Donnerstag, 17. Oktober 2013

Schön!!!

Manche 'Zufallsanblicke' sind so schön, die muss man kommentarlos posten...


PS: Hatte ich es bereits erwähnt? Ich liebe Boden!!! Noch wer?

Mittwoch, 9. Oktober 2013

manisch kreative phase

Ich habe einen weiteren Dawanda-Shop eröffnet! Er trägt den bedeutungsschwangeren Namen: manisch kreative Phase, kurz MKP!

In diesem Shop tobt sich meine kreative Schaffenskraft aus, um weitere Gebiete des Lebens abzudecken. Soll einfach bedeuten: es muss nicht immer Geburtstag sein, kann aber ;)
Dort habe ich bereits das unten ausführlich beschriebene Herbstlaub eingestellt, aber auch dieses hinreißende Buch für Geheimniskrämer/innen:



Ach ja, und hier könnt Ihr mich mal besuchen:
http://de.dawanda.com/shop/EstherScholz

Der Herbst ist da!

Und wenn ich es jedes Jahr auch solange als möglich zu verdrängen versuche: irgendwann ist es soweit, der Sommer ist vorbei! Um nicht gänzlich in spätjährlichen Depressionen zu versinken muss man kreativ werden, und bunt natürlich. Deshalb habe ich das Wohnzimmer aufgehübscht und dieses entzückende Herbstlaub aus Filz genäht.



Wenn man ganz fleißig ist und sehr sehr viele näht, sehen sie - hübsch auf Äste gehängt - in der Vase ganz entzückend aus und erhellen zu erwartende regnerische Tage.

Montag, 15. Juli 2013

Endlich 40!

Oh je, wie hab ich mich schwergetan. Die 40 hing seit beinahe 3 Jahren wie ein Damokles-Schwert über mir. Ende Juni war es dann soweit, und - wie soll ich sagen - so ein sich jährlich wiederholendes Wiegenfest ist ALTERNATIVLOS, in merkelisch.

Ich habe dann das Beste daraus gemacht, und Partyanimal das ich bin, eine Riesensause veranstaltet. Meine Familie und Freunde haben ein dreigängiges thailändisches Menü für mich gekocht und es war ein Wahnsinns-Fest.  Und da mir ja nix über die Deko geht, zeig ich Euch ein paar Bilder.



Ich liebe pink!


Und Pompoms!

Sonntag, 16. Juni 2013

Rock-Opa

Der beste aller Väter ist vor kurzem stolze 80 geworden und es gab eine sehr schöne Feier im Kreise der ganzen Familie. Und da der beste aller Väter ein Spaßvogel ist, hat er ein cooles Shirt geschenkt bekommen. Er war sich natürlich nicht zu fein, es sofort anzuziehen, wenn auch U-Musik nicht ganz seine Richtung ist...

Freitag, 31. Mai 2013

Sortiment erweitert

Wer sagt eigentlich, dass hip hip hurra geburtstags-spezifisch sein muss?
Kann man 'hip hip hurra' nicht bei jeder Feier und Gelegenheit aus voller Kehle schmettern??? Eben!

Deshalb werde ich mein Sortiment erweitern und fange mit dem allseits beliebten und unumgänglichen Thema Einschulung an.
Was fällt mir da ein: Schultüte, klar! In der Ausführung süß, als Motiv wahrscheinlich eher was für Mädchen. Was noch? Tafel mit Schreibschrift, so etwas wie a b c und 1 2 3. Könnten Jungs und Mädels gleichermaßen tragen. Und dann natürlich Schriftzüge wie: Schulkind, ABC-Schütze etc. Habt Ihr Vorschläge? Schreibt mir!

Ich hab einfach mal angefangen - mit der Schultüte. Und zeige Euch ein paar Eindrücke, wie so ein Shirt entsteht:



erstmal Material sichten und auswählen



Schrift und Zahlen aussuchen, auf Freezer-Paper drucken und mit Cutter ausschneiden

Schultüte entwerfen und ausschneiden
 
Freezer-Paper aufbügeln
 
Schablone ausmalen
 
Schablone abziehen
 
Shirt fertig! Und, wie gefällt es Euch?

Sonntag, 26. Mai 2013

Scheißwetter!

Manchmal inspiriert einen dieser bescheidene Frühling jedoch auch ... ich habe bei strömendem kalten Regen draußen einfach eine wunderhübsche Regenwolke auf das Shirt von Mädchen 2 gedruckt und meiner wieder entbrannten Liebe zu Nieten, Strass und aufbügelbaren Schmucksteinen freien Lauf gelassen...

Voilá:



so hat dann alles letzten Endes doch etwas Gutes :)))

 
 

Montag, 20. Mai 2013

Dienstag, 14. Mai 2013

neon inspiration

Meine tägliche Dosis ...


... klebt an der Wand gegenüber von meinem Arbeitsplatz, der Nähmaschine.

Wie hab ich's gemacht? Super easy! Klebebuchstaben und Neon-Masking-Tape im Bau- und oder Hobbymarkt kaufen, an die Wand kleben und fertig ist der Lack. Die Buchstaben gibt's auch in weiß, sehen ziemlich cool aus an schwarzen Wänden. Nächstes Projekt...

Mal sehen, ob's hilft. Ich werde Euch berichten.

Dienstag, 7. Mai 2013

Rockstar-Edition

Ihr Lieben,

nach viiiiieeeeeelen entzückenden Shirts für kleinere und größere Geburtstagsmädchen haben wir jetzt im Shop neue Shirts für coole Rocker  - und solche, die es noch werden wollen - genäht, genietet, bedruckt und eingestellt. Inspiriert hat mich dazu der super coole font von AC/DC. Nach einigem Gesuche im Netz scheint die Schriftart wohl Squealer zu sein, zumindest ist sie ihr sehr ähnlich. Oder was denkt Ihr?

Seht selbst:


Nachdem ich die richtige Schrift hatte, kamen mir die Ideen für die Designs wie von ganz allein. Klar: nur in Kombination mit lauter Musik und Luftgitarren-Einlagen ;) Die Ergebnisse könnt Ihr Euch im Shop anschauen, wie gefallen sie Euch?


Samstag, 9. März 2013

hip hip hurra goes DaWanda

Hereinspaziert!



Endlich haben wir unseren kleinen DaWanda-Shop eröffnet.


Wollt Ihr mal reinschauen??? Dann klickt mal hier: hip hip hurra bei DaWanda

Wir freuen uns, ihn in den nächsten Tagen und Wochen mit gaaaaanz vielen Produkten zu füllen. Aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und manchmal geht es einfach nicht so schnell, wie man es eigentlich möchte. Nichts desto Trotz können wir jetzt endlich richtig loslegen und würden uns freuen, wenn Euch unsere schmucken Sachen gefallen. Schreibt mal!

Bis bald,
Eure Frau VonUndZu

Montag, 4. Februar 2013

hip hip hurra …

… eine besondere junge Dame wird heute 2! Herzlichen Glückwunsch kleine Ida!

Zur Feier des Tages habe ich zwei T-Shirts gemacht.